B2B B2C Hybrid Shop

B2B / B2C-Hybrid-Shop

 
 

Enormes Potential für Hersteller und Marken

 
 

Jeder zweite Deutsche kauft online ein und die Warenkörbe werden immer größer. Allein 50 Milliarden Euro wurden privat in Deutschland beim Online-Shopping 2015 ausgegeben. Dies ist aber nur ein Bruchteil im Vergleich zum Online-Umsatzvolumen im B2B-Bereich. Der Anteil des B2B-Online-Marktes beträgt 95 Prozent* am gesamten E-Commerce-Volumen. Das treibt viele Unternehmen an, im Rahmen der Digitalisierung Ihre gewerbliche Kunden mit einem B2B-Shop anzubinden. Aber auch der direkte Verkauf an den privaten Endverbraucher ist für viele Unternehmen eine Überlegung wert. Hier schlummern noch große Potenziale.

*IFH Studie 2013

 
 

Keine Angst vor dem Direktgeschäft

 
 

War es vor einigen Jahren für viele Hersteller und Markenartikler noch undenkbar, in ein direktes Endverbrauchergeschäft einzusteigen, hat sich dies mit der Entwicklung des Internets stark gewandelt. Allen voran hatten sich zunächst vor allem die bekannten Modelabels an erste Gehversuche mit dem Direktgeschäft gewagt. Mit Erfolg: Der befürchtete Sturm der Entrüstung aus den Händlerreihen blieb vielfach aus oder ebbte sehr schnell ab. Grund genug, dass nun auch viele Hersteller aus anderen Branchen über diese Möglichkeit nachdenken.

 
 

Mehr Marge und Unabhängigkeit

 
 

Die Chancen beim Direktverkauf an den Konsumenten sind verlockend. Die Handelsmarge im Direktgeschäft ist um ein vielfaches höher und der B2C-Online-Shop eröffnet einen neuen zusätzlichen Marktzugang direkt zum Kunden. Dies scheint für viele, in diesem Business bereits etablierte, Unternehmen besonders wichtig zu sein, hat man doch direktes Feedback zum Endnutzer seiner Produkte.

So werden wichtige Impulse für die Produktinnovationen und Informationen über das Verhalten und den Bedarf der Nutzer geliefert (z.B. Nachfrage nach einzelnen Produkten). Und glaubt man den aktuellen Trends, sind genau diese Informationen das höchste Kapital für Geschäfte der Zukunft.

 
 

Besondere Anforderung an die kombinierte Shoplösung

 
 

Anlass für die Überlegung, ein Online-Direktgeschäft zu etablieren, ist oftmals die Erstellung oder der Relaunch eines B2B-Shops. In diesem Zusammenhang werden Produktdaten aufwändig aufbereitet und Produkte werden online-verkaufsfähig gemacht, der Shop wird mit der Warenwirtschaft verbunden und das moderne und übersichtliche Shopdesign würde auch jeden Endverbraucher ansprechen.

Doch wie einfach ist eine Realisierung eines solchen Hybridshops? Fakt ist, dass nur wenige auf dem Markt befindliche Shopsysteme diesen Spagat schaffen.

Daher sollten Sie auf diese Eigenschaften bei der Auswahl der Shoplösung achten:

  • Ein Hybridshop bietet eine technische Realisierung in einem einzigen Shop für beide Zielgruppen. Das bedeutet: zentrale Verwaltung der Produktdaten, eine Schnittstelle, ein System. 
  • Eine klare Trennung der Zielgruppen sollte einfach möglich sein. Nicht angemeldete Nutzer sehen den B2C-Shop mit dem relevanten Endverbrauchersortiment und den Konsumentenpreisen inklusive der Mehrwertsteuer. B2B-Kunden sehen nach Anmeldung das B2B-Produktsortiment, mit kundenindividuellen Preisen, Lieferkonditionen, Bezahlarten, Versandkosten sowie spezielle B2B-Bestellfunktionen (Schnellbestellung, Nachbestellung usw.) sowie ein erweitertes Servicecenter.
  • Auch eine unterschiedliche Registrierung sollte gegeben sein: B2C-Kunden sollten sofort bestellen können. B2B-Kunden beantragen Ihren Account und werden nach Zuweisung der Konditionen und Ansprechpartner durch den Vertrieb freigeschaltet.
 
 

Die Lösung für B2B / B2C-Hybridshops: „ECOPLAN B2B proLine”

 
 
Magento SAP Anbindung

Mit der „ECOPLAN B2B proLine” lassen sich die oben genannten Anforderungen und noch viel mehr einfach und effizient realisieren.

Die Lösung basiert auf der weltweit meist genutzten Shop-Software „Magento”. und bietet alles, was ein zukunftsfähiger Online-Shop leisten muss: Skalierbarkeit, Integrationsfähigkeit, Performance & Zuverlässigkeit, modernes Design & Mobilfähigkeit sowie problemlose Individualisierungsmöglichkeiten.

 
 
 

ECOPLAN ergänzt „Magento 2” mit dem Zusatzprodukt „B2B proLine”. Dadurch werden die reichhaltigen Shop-Funktionen von „Magento“ um eine Vielzahl von cleveren B2B-Funktionen erweitert: Einfach konfigurierbar. Schnell zu realisieren.

Mit dieser performanten Kombination lassen sich auch komplexe B2B-/B2C-Hybridshops effizient und kostengünstig realisieren. Testen Sie den Demoshop unter www.b2b-demoshop.de.

 
 

Daran sollten Sie auch denken

 
 

Ein wichtiger Schritt für die erfolgreiche Etablierung eines Hybridshops ist die richtige Softwarelösung. Doch auch über Organisation, Prozesse und über die Vermarktung im B2C-Bereich sollte man frühzeitig nachdenken.

Beispiele:

  • Wie können Endverbraucherkäufe in der Warenwirtschaft und im Bereich der Buchhaltung abgebildet werden?
  • Ist die Logistik in der Lage, Konsumenten zu beliefern?
  • Was ist die Neukundengewinnungsstrategie im B2C-Bereich.
 
 
 

Fazit

 
 

Mit der richtigen Shoplösung und den organisatorischen Voraussetzungen erweitern Sie Ihre Verkaufskanäle und Zielgruppen und machen Ihr Unternehmen zukunftsfähig.

 
 
 
 

B2B proLine Funktionsübersicht

 
 
proLine B2B Demo Shop testen
 
 
 
 
 
 

Jetzt B2B Demoshop testen!

 
 
proLine B2B Demo Shop testen
 
 

Erleben Sie hier alle Software-Funktionen der B2B proLine von ECOPLAN.

 
 
 
 
 
 

Was können wir für Sie tun?

 
 

Wählen Sie aus unseren kostenfreien Möglichkeiten zum Kennenlernen:

 
 
 
 

Ihre Ansprechpartner

 
 

Martin Rommel

Telefon: 

+49 661 9650-13
+49 172 6622241

 E-Mail:
mrtnrmmlcplnd

Martin Rommel
 
 
 

Marc Ring

Telefon: 

+49 661 9650-52
+49 173 3992100

 E-Mail:
marc.ring@ecoplan.de

Marc Ring
 
 
 
 
 
 

Ansprechpartner Vertrieb


Martin Rommel

Martin Rommel

Telefon: 
+49 661 9650-13
+49 172 6622241

E-Mail:
mrcplnd

 
 
 
Marc Ring

Marc Ring

Telefon: 
+49 661 9650-52
+49 173 3992100

E-Mail:
 rcplnd

 
 
 

Ansprechpartner Support


Support

Alexander Bug


Hotline: 
+49 661 9650-90

E-Mail: 
spprt-ntrntcplnd